BAföG-AntragBAföG – Antrag stellen lohnt sich!

Studierende mit deutscher Staatsangehörigkeit haben grundsätzlich einen Rechtsanspruch auf BAföG, soweit die übrigen Fördervoraussetzungen vorliegen. In Abhängigkeit von Ihrem Aufenthaltsrecht können auch ausländische Studierende Ausbildungsförderung erhalten.

BAföG wird zur Hälfte als staatlicher Zuschuss und zur anderen Hälfte als zinsloser Kredit, der unter sehr günstigen Konditionen zurückgezahlt werden kann, gewährt. Eine Förderung kann nur ab dem Antragsmonat (frühestens natürlich mit Beginn des Studiums) erfolgen, entscheidend ist unser Posteingangsstempel. Sie müssen auch nicht abwarten, bis Sie sämtliche Unterlagen zusammen haben – fehlende Unterlagen können später nachgereicht werden. Von der Antragstellung bis zur ersten Zahlung benötigen wir eine gewisse Bearbeitungszeit. Stellen Sie deshalb Ihren Antrag bitte möglichst frühzeitig!

Den Antrag auf BAföG zu stellen, lohnt sich daher immer; selbst dann, wenn die Höchstförderung von derzeit 670,00 EUR im Monat nicht zu erreichen ist. Den Antrag zu stellen, ist leichter und geht schneller als man es erwartet. Antragsformulare und Hinweise zum Ausfüllen sind hier online zu finden oder liegen im Inforaum des Amtes für Ausbildungsförderung (Zi. 320) aus. Unsere Mitarbeiter sind nicht nur bei der Antragstellung gern behilflich sondern sie beraten auch rund um alle Fragen der Studienfinanzierung.

Bitte beachten Sie, dass die Amtssprache für das Stellen eines BAföG-Antrages Deutsch ist. Aus diesem Grund sind auch die Antragsformulare und die Informationen in unserem BAföG-ABC nur in deutscher Sprache verfügbar.